Grüne Stadtratsfraktion beantragt Tempo 50 in der Alten Römerstraße

Unsere Stadtratsfraktion beantragt am 15.02.2021:

  • Es wird Tempo 50 in der Alten Römerstraße zwischen Pater-Roth-Straße und Ortsausgang eingeführt.

Begründung:

Die Alte Römerstraße ist in diesem Bereich innerhalb der Stadt, daher liegt die von der StVO vorgesehene Höchstgeschwindigkeit bei 50 km/h. Abweichungen müssen begründet werden. Eine solche Begründung ist aus unserer Sicht nicht gegeben.
Vielmehr liegen sehr gute Gründe für eine Reduzierung der zulässigen Geschwindigkeit auf Tempo 50 vor. So münden Zufahrten aus der KZ-Gedenkstätte und dem Kloster Karmel Heilig Blut in die Alte Römerstraße. Ein- und Ausfahrten sind hier schwierig und je nach Verkehrslage risikoreich. Aktuell wird immer wieder entlang der Straße am Fahrbandrand geparkt: Aus- und Einsteigen auf der Fahrerseite (zur Fahrbahn hin) ist gefährlich, wenn der übrige Verkehr mit Tempo 60 in beiden Richtungen unterwegs ist.
Darüber hinaus würde eine Absenkung auf Tempo 50 die ÖPNV-Anbindung der KZ-Gedenkstätte und der Versöhnungskirche attraktiver machen, da ein Überqueren auf Höhe der Haltestelle „Kloster Karmel“ leichter möglich wird. Eine verstärkte Nutzung der städtischen Busse bei Abendveranstaltungen wäre eine mögliche Folge. Viele Veranstaltungen in der KZ-Gedenkstätte würden ebenfalls vom reduzierten Verkehrslärm profitieren.
Die Lage hat sich seit dem Antrag der SPD vom 18.03.2015 – auf dessen ausführliche Begründung des Weiteren verwiesen wird – nicht verändert und erfordert nach wie vor eine Reduzierung auf Tempo 50 in der Alten Römerstraße.

Haushaltsmäßige Auswirkungen:

Abschrauben der Tempo-60-Schilder

Verwandte Artikel